A Rückmeldung zum Lernprozess (LP)

Während der Lerneinheit werden die SchülerInnen Rückmeldungen zum Lernprozess bekommen, in denen der Lern- und Arbeitsfortschritt in den jeweiligen Kompetenzen, aber auch individuelle Stärken und Schwächen reflektiert werden. Hauptzweck dieser Rückmeldung ist keine Bewertung, sondern die Leistung der Lernenden zu spiegeln, um eine verbesserte Lern- und Arbeitshaltung zu etablieren.

B Bewertete Rückmeldung zum Lernprozess (BLP)

Während und nach den Lerneinheiten werden die Lernenden in den Kernfächern kleine und große Gelingensnachweise (Tests) schreiben, die bewertet werden. Diese sind dem Niveau des Lernenden angepasst und können auch zeitlich flexibel stattfinden. In den Nebenfächern sind die Leistungen nicht nur durch Tests, sondern auch Mittels Projektmitarbeit, Präsentationen etc. erbringbar.

C Lernentwicklungsbericht (LB)

Der Lernentwicklungsbericht beginnt mit einer vom/von der MentorIn verfassten allgemeinen Beurteilung des Lern- und Sozialverhaltens der/des Schülers/Schülerin. Dann folgen qualitative Beurteilungen der in den jeweiligen Fächern und Clubs erreichten Kompetenzen, die mit einer Retrospektive inhaltlicher Art ergänzt werden, wodurch persönliche Stärken und Leistungen der Lernenden herausgestellt werden können.

Ein gänzlich bewertungsfreies, jedoch wichtiges Feedback stellen die Mentorengespräche, die 14-tägig stattfinden, dar. In diesen werden das Lern- und Sozialverhalten, aber auch das allgemeine Befinden an der Schule sowie individuelle Lernstände thematisiert.

Generell verzichten wir auf das Bewerten von Leistungen mit Ziffernnoten. Falls gewünscht können Rückmeldungen auch mit Noten im jeweiligen Niveau gegeben werden.